Milchreis-Schmarrn

Teller voll mit Milchreis Schmarrn und Puderzucker

Nicht nur in Österreich liebt man die typische Mehlspeise „Kaiser-Schmarrn“, egal, ob zum Frühstück oder zum Nachtisch. Ob man das Prinzip auch auf eine Reisspeise übertragen kann? Wir haben es probiert und waren zumindest vom Geschmack sehr angetan – die richtigen Schmarrn-Stücke hatten wir nur in der Probeversion, nicht beim Fotoshooting. Woran es lag? Zu wenig Eier auf zuviel Milchreis. Die Masse sollte sehr flüssig sein. Wenn es bei Ihnen besser klappt, senden Sie uns doch ein Foto von ihrem Milchreis-Schmarrn, wir binden es dann gerne oben ein.

Für 4 Portionen des Milchreis-Schmarrn benötigt man folgende

Zutaten

1 l Milch
200 g Milchreis
8 Eier
25 g Butter (2 EL)
60 g Kristallzucker (6 EL)
1 EL Puderzucker
1 Pkch Vanillezucker
Zimt
1 Prise Salz
0,5 TL abgeriebene Zitronenschale

Zubereitung

  1. Vanillezucker und 3 EL Kristallzucker vermischen, in einen Topf zur Milch geben und erhitzen. Den Milchreis, das Salz und die Zitronenschale dazugeben und alles aufkochen lassen. Hitze reduzieren und für ca. 30 min köcheln lassen, immer wieder umrühren.
  2. Den Milchreis kalt werden lassen (entweder im Topf oder, wenn es schneller gehen muss, auf eine Glas- oder Keramikplatte streichen, damit die Oberfläche größer wird).
  3. Eier trennen. Das Eiweiß mit 3 EL Kristallzucker vermischen und zu Eischnee verarbeiten.
  4. Den kalten Milchreis mit dem Eigelb verrühren, anschließend den Eischnee unterheben (Vorsichtig vorgehen, nicht zu viel rühren, sonst „geht die Luft raus“).
  5. Eine Pfanne erhitzen und die 2 EL Butter schmelzen. Die Milchreis-Ei-Mischung sollte sehr flüssig sein (falls sie zu dick ist, entstehen keine schönen Schmarrn-Teile – siehe Foto). Langsam die Mischung in die Pfanne gießen und solange backen, bis sich unten eine goldgelbe Kruste bildet. Der Schmarrn wird nun gewendet und erneut bis zur goldgelben Farbe gebacken.
  6. Anschließend wird der Schmarrn im Backofen bei ca. 150° C für 8–10 min ruhen lassen. Der fertige Schmarrn kann nun in schöne Stücke gerissen werden und mit Puderzucker serviert werden.

Tipp: Dazu passt – wie zum österreichischen Vorbild Kaiser-Schmarrn – Zwetschgenröster/-Kompott oder Kirschkompott.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.